Adipositas Hamburg

Forum Adipositas
Antworten
Hardy

Adipositas Hamburg

Beitrag von Hardy » Do Jan 19, 2006 9:02 pm

hallo!

Ich bin neu nach Hamburg gezogen. Meine Tochter ist ziemlich übergewichtig (70 kg / 1,57 cm) und alleine kriegen wir das Problem nicht in den Griff. Wohin kann ich mich wegen Adipositas in Hamburg wenden? Wir brauchen unbedingt Hilfe!

bye bye
Hardy

Heilburg

Adipositas Hamburg

Beitrag von Heilburg » Do Jan 19, 2006 9:12 pm

hallo,

in Hamburg gibt es die Deutsche Adipositas Gesellschaft. Die bieten sowohl stationäre als auch ambulante Therapieeinrichtungen an. Ich habe mich selbst dort beraten lassen und glaube, dass Deine Tochter dort in guten Händen ist.

Ich drück´ Dir beide Daumen!
Heilburg

bandit75

Re: Adipositas Hamburg

Beitrag von bandit75 » Mo Feb 20, 2006 11:13 pm

hallo Hardy,

ich halte nicht ganz so viel von Therapien, da diese oft nicht genug auf Eigenverantwortung aufbauen, habe selbst zwar "nur" Erfahrung mit Eßstörungen, psychischen Krankheiten und Süchten (nicht alles bei mir selbst, aber damit ich mich mehr als genug beschäftigen müssen), denke aber natürlich auch, das Hilfe sinnvoll sein kann, mein Mann z. B. ist von zwei Packung Zigaretten auf Null und nimmt jetzt auch noch langsam und gesund ab, alles maßgeblich eine Kopfsache, probiert haben wir einiges auch das mit den beiden großen Buchstaben war im Test, war auch interessant haben uns allerdings für etwas anderes entschieden, was ich gerne wüsste um die Situation überhaupt einschätzen zu können, ist, wie alt Deine Tochter ist und wie sie lebt, das sie dick ist, ist nämlich meist nicht das Problem, sondern das Warum und die Lösung ist nicht: Du darfst nicht so viel Essen, wie ein Bulimiekranker nicht erbrechen darf und der Raucher einfach keine Zigaretten mehr anfassen soll. (Ich selbst beschäftige mich sehr viel mit Psychologie, was ich studieren möchte und habe leider mit vielen der oben genannten Dinge direkten Kontakt gehabt, manchen konnte ich helften, manchen nicht, manche wollten auch lieber bleiben wo sie sind, die Entscheidung liegt bei dem Menschen also auch Deiner Tochter selbst und da kann keine Therapie helfen, wenn Sie alt genug ist und es verstehten könnte, wäre das schon einmal der erste Schritt ihr genau das zu sagen, auch das hat schon so manchen gerettet, klingt albern einfach? Stimmt, aber weisst Du wie diese Erkenntnis schon Menschenleben verändert hat? Süchte weg, Krankheiten weg, etc. es geht so einiges, ich habe es wirklich erlebt und wünsche jedem das er sich nicht darauf verlässt das die Ärzte es schon richten werden, klar können und sollen sie unterstützen, aber sie können nicht zaubern!!!

einen líeben Gruß und viel Erfolg

Steffi

Meld Dich gern bei mir

Antworten