Weichteilrheumatismus Ernährung

gesunde Ernährung = schlanke Linie
Antworten
Gerhold

Weichteilrheumatismus Ernährung

Beitrag von Gerhold » Mi Mai 30, 2007 12:37 pm

Servus!

Weichteilrheumatismus ist eine Erkrankung, bei der sich Muskeln, Sehnen und Bänder schmerzhaft verändern und jede Bewegung zur Qual werden lassen können. Die Ursache dieser Erkrankung ist noch nicht bekannt. Unter anderem wird vermutet, dass es sich um eine genetisch bedinge Krankheit handeln könnte. Behandelt wird sie mit schmerzstillenden und entzündungshemmenden Mitteln. Geheilt werden kann sie nicht, jedoch kann sie gelindert und für Betroffene erträglicher gemacht werden.

Eine gesunde Lebensweise und eine ausgewogene, optimale Ernährung, können sich durchaus positiv auf die Erkrankung auswirken. Menschen, die unter Weichteilrheumatismus leiden, sollten sich möglichst vollwertig ernähren. Vollkornbrot, Müsli und Hülsenfrüchte sollten regelmäßig auf dem Speiseplan stehen. Sehr wichtig sind Omega3- Fettsäuren, die entzündungshemmend wirken. Enthalten sind sie in Fischsorten wie Lachs, Makrele oder Hering.

Sehr wichtig ist auch die Aufnahme von Vitamin C und E. In Paprikaschoten. Kiwis, und Orangen ist besonders viel Vitamin C. Spargel, Nüsse, Grünkohl und Bohnen sind gute Vitamin E- Lieferanten. Spurenelemente wie Zink, Selen und Kupfer sind ebenfalls in Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten und Fisch enthalten. Eine überwiegend pflanzliche Kost ist zu empfehlen. Wichtig ist, dass täglich mindestens 2 Liter Flüssigkeit, möglichst in Form von gutem Mineralwasser, getrunken werden.

Verzichten sollte man auf zuviel tierische Fette und Eiweisse. Tierische Fette, die in Butter, fetten Milchprodukten, Wurstwaren und Fleisch enthalten sind, beinhalten die schmerzauslösende Arachidonsäure, die für die Beschwerden der Weichteilrheumatismus- Erkrankung mit verantwortlich ist.

Eine Ausdauersportart wie das Schwimmen, leichtes Joggen oder Radfahren unterstützen den positiven Einfluss auf die Erkrankung.

Gerhold

Antworten