Leber Galle Diät

Was habt ihr schon selbst ausprobiert?
Antworten
Gast

Leber Galle Diät

Beitrag von Gast » So Mai 27, 2007 9:32 pm

Hi!

Bei Leber-Galle-Erkrankungen ist wie bei vielen anderen Krankheiten das rechte Maß beim Essen und Trinken notwendig. Das heißt nicht zu heiß, nicht zu kalt, nicht zu süß, nicht zu sauer, keine Bratenfette, nichts fettgebackenes, wenig Alkohol, kein Nikotin, wenig Koffein und Schokolade. Zu meiden sind außerdem zuckerhaltige Süßspeisen, gesüßte Obstsäfte und Cola-Getränke und zu viele scharfe Gewürze. Auch Konserven sind nicht zu empfehlen.

Gänseblümchentee regt den Fettstoffwechsel an und Löwenzahn ist ein sehr guter Blutreinigungstee. Majoran fördert die Verdauerung und lindert Leber-Galle-Beschwerden. Honig unterstützt die Entgiftung des Körpers.
Milch und Honigkur: Ein Esslöffel Rosmarinhonig mit drei Esslöffel Milch verrühren und vier Wochen lang täglich ein Glas davon trinken.
Bei akuten Beschwerden hilft Knoblauch am besten als Tonikum aufgesetzt. Mit einer warmen Leinsamenauflage kann man sich Erleichterung verschaffen. Auch Molke- und Molkeprodukte entlasten die Leber und regen den Stoffwechsel an. Sauerkrautsaft mit Möhrensaft im Verhältnis 1:1 gemischt entlastet die Leber.
Feuchte Wärme als Leberpackung wirkt sehr viel intensiver als eine Wärmflasche.
Die uralte Kulturpflanze Rettich mit Honig oder braunem Zucker angesetzt bringt eine Leber-und Gallenentzündung zum Abklingen. Kartoffelauflagen oder Milchwickel können äußerlich ebenfalls angewendet werden.

Bewährt zur Entschlackung und Entgiftung des Körpers hat sich auch das Heilfasten. Es entlastet die Leber und Galle und entfernt überflüssigen Ballast und auch seelischen Ballast aus dem Körper. Eine harmonische, ausgeglichene Lebensweise fördert eine gute Verdauung. Die Beseitigung von Stress, Kummer und Sorge und die Berücksichtung von Ruhe und Arbeit, Geselligkeit und Alleinsein - das Rechte Maß bei allen Dingen - ist ausschlaggebend.

Emilia

Antworten