Atkins Rezepte

Diätrezepte, Trennkostrezepte, kalorienarme Rezepte, rezepte Kalorienangabe, Kartoffeldiät Rezepte
Antworten
harald

Atkins Rezepte

Beitrag von harald » Mo Apr 10, 2006 9:23 am

guten tag.
Was für die Stars in Hollywood gut ist, kann für mich doch nicht schlecht sein. Ich suche Rezepte für die Atkins Diät. Wer kann mir da weiterhelfen?
bye bye
harald

Jelena

Atkins Rezepte

Beitrag von Jelena » Mo Apr 10, 2006 10:39 am

Hallo,
diese Atkins Diät ist doch die bei der man viel Fettisst und keine Kohlehydrate. Das klingt aber extrem ungesund. Hast du dir schon mal Gedanken gemacht wie deine Blutfettwerte danach aussehen? Ich würde kein einziges Dieser Rezepte ausprobieren wollen.
liebe gruesse
Jelena

J

wenig informiert

Beitrag von J » Mi Mär 07, 2007 10:53 pm

Wer glaubt, die Atkins-Diät so einfach (mit den Argumenten Cholesterin und dergleichen) anzweifeln zu können, hat wenig Ahnung.
Sie wurde 100te Male von Wissenschaftlern angezweifelt und konnte bisher noch nie widerlegt werden - tatsächlich verbessert sie sogar den Cholesterin-Spiegel, ob mans glaubt oder nicht.
Ausprobieren kann man diese Diät bestimmt mal, einzig und allein die Langzeitfolgen kann noch niemand genau abschätzen, deshalb würde ich diese Diät nicht auf Dauer empfehlen. Wenn man allerdings ein paar Kilos abnehmen will - warum nicht?

Meerschaum

Fettzwang ???

Beitrag von Meerschaum » Do Mär 15, 2007 10:03 pm

Man ist ja nicht gezwungen, fett zu essen, bloss weil man auf Kohlehydrate weitgehend verzichten muss. Man muss sich eben überlegen, was man essen darf und welche Zutaten sich empfehlen.

Hühnchen in jeder Form ist nicht fett, als Bruststücke ohne Haut schon gar nicht.
man leistet sich ein Steak oder eine schöne Hühnerbrühe mit Kokosmilch, als Einlage geschnittener Eissalat (Thairezept).

Bambus, Soja, Sojasprossen, Sauerkraut, Feldsalat, usw. haben sehr wenige KH und dienen als Beilagen oder Suppeneinlagen.

Dass bei der Diätform Wasser ausgeschieden wird ist klar, da die Leber erstmal die KH-Speicher lehrt und damit erhöht Wasser ausscheidet. DAS ist allerdings bei JEDER Diät am Anfang so, dass 2-3 Kg Wasser erstmal verschwinden.
Das schadet den meisten, die abnehmen müssen überhaupt nicht; im Gegenteil, denn das überflüssige Wasser führt bei Übergewichtigen zu Wassereinlagerungen und ist oft ein Grund für erhöhten Blutdruck.

Für viele, die einen sensiblen Glukosespiegel haben, ist die Diät fast die einzige Möglichkeit, grösseres Gewicht zu verlieren, ohne in die Heisshungerfalle zu tappen, da der Blutzuckerspiegel auf einem niedrigen Niveau konstant gehalten wird. Das führt dazu, dass man bei einer Atkins-Diät, sofern SINNVOLL ausgeführt, weniger isst, ganz einfach, weil man keinen Hunger hat, denn Eiweiss sättigt schnell und lange.

Wer sich mit Ernährung und Diöt mal näher befasst hat, weiss ganz genau, dass der Körper erst zur Verbrennung der Fettreserven schreitet, wenn keine KH mehr zur schnellen Verbrennung zur Verfügung stehen. Und genau das ist der springende Punkt:

Weg mit den KHs und die Fettverbrennung springt praktisch sofort an.

Bei Atkins haben allerdings die, die vorher wirkliche Vielfraße waren, einen dicken Erfolgsvorsprung, weil sie von - sagen wir mal 6000 Kalorien pro Tag auf 2000 herunterkommen, weil man von Eiweiss einfach nicht so viel essen kann und trotzdem satt wird. Die Leute nehmen dann einfach schneller ab als die, die relativ normale Kalorienmengen zu sich genommen haben.

Wer nach einer Atkins-Diät eine Bypass-OP braucht, braucht sie nicht wegen ein paar Monaten Atkins-Diät, sondern weil er 20-30 Jahre seinen Körper mit zuviel KH und Fett in überflutet hat, die nicht durch Bewegung verbrannt wurden und sich langsam aber sicher in seinen Herzkranzgefässen abgelagert haben.

Es gibt mit Atkins eigentlich nur in der Hinsicht Probleme, dass man nach einiger Zeit einfach nach einem Stück frischem Obst lechzt.

Ein weiteres Problem haben viele, die zwar Übergewichtig sind, deren Gründe aber nicht wirklich im ungesunden Essen liegen, sondern z.B. wegen bestimmter Medikamente einen extrem gebremsten Fettstoffwechsel haben. Cortison ist z. B. ein solches Medikament. Diese Menschen müssen auch bei einer Atkins-Diät mit dem Abnehmen kämpfen und reichlich Sport treiben, damit es funktioniert.

Im grossen und ganzen ist bei Atkins - genau wie bei anderen Diäten auch - ein gewisses Maß an sportlicher Betätigung absolut angebracht. Es werden mehr Kalorien verbraucht und man nimmt schneller ab.

Allerdings muss man sich nicht wundern, wenn die sportliche Leistungsfähigkeit gegenüber normalen Essphasen abfällt, da dem Körper keine schnell verfügbaren Kohlehydrate zur Verfügung stehen, die als Glukose in den Muskeln verbrannt werden könnten. Auch hier muss der Körper für die Energiezufuhr auf Fettverbrennung schalten und die ist eben nicht so fix.

Die amerikanische Ernährungs-Aufsichtsbehörde hat kürzlich ein Statement zur Atkins-Diät abgegeben, nachdem eine grössere Forschungsreihe abgeschlossen wurde. Das Ergebnis ist: es gibt keine schädigenden Nebenwirkungen und "die Atkins-Diät ist wohl ein gutes Instrument für Leute, die Gewicht verlieren müssen."

Dr. Atkins hat diese Rehabilitation seiner Ansichten leider nicht mehr erlebt.

Antworten