Gesund Abnehmen

Diäten - Ernährung - Abnehmen

Infos zur gesunden Ernährung, Diäten und Abnehmen

FAQ FAQ
Suchen Suchen
Mitgliederliste Mitgliederliste
Benutzergruppen Benutzergruppen
Registrieren Registrieren
Profil Profil
Einloggen f. private Mails Einloggen f. private Mails
Login Login

Neue Antwort erstellen





Vorspeisen, Suppen Bunte Gemüsesuppe mit Bratenbällchen u. pochierten Eier
Zutaten Zutaten: * 750 g Gemüse, frisch, gemischt z.B. Möhren, Lauch * - Staudensellerie Blumenkohl, grüne Bohnen * 1 grosse Zwiebel * 2 Tl. Butter * 1 1/2 l Gemüse- o. Bratenbrühe Salz, Pfeffer * 1 Lorbeerblatt * 300 g Bratwurstbrät * 2 El. Petersilie, feingehackt * 2 El. Weinessig * 4 frische Eier ein paar Kerbel - o. * - Petersilienblättchen Herstelllung Das Gemüse gründlich waschen und putzen, dann in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und kleinwürfeln. Butter in einem Suppentopf aufschäumen lassen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Das vorbereitete Gemüse, die Brühe und die Gewürze hinzufügen. Alles langsam aufkochen und anschliessend etwa 20 Minuten leise köcheln lassen. Das Gemüse sollte noch etwas Biss behalten. Während dieser Zeit das Bratwurstbrät mit der feingehackten Petersilie verkneten und aus der Masse kleine Bällchen (rund 2 Zentimeter Durchmesser) formen. Die Bällchen entweder gleich "roh" zum Garziehen in die Suppe geben oder sie vorher noch kurz anbraten (das ergibt einen noch intensiveren Geschmack). In einem flachen Topf Wasser, Essig und einen Teelöffel Salz aufkochen. Die vier Eier nacheinander sehr vorsichtig (das Eidotter darf nicht kaputtgehen) in einer Suppenkelle aufschlagen und behutsam in das kochende Wasser gleiten lassen. 4 Minuten ziehen lassen, ohne Deckel. Die pochierten Eier mit einem Schaumlöffel herausheben, gut abtropfen lassen und auf die vorgewärmten Suppenteller legen. Die Gemüsesuppe noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken, auf die Teller so verteilen, dass die Eier gut sichtbar bleiben. Vor dem Servieren mit den ganzen Kerbel oder Petersilienblättchen bestreuen. Als Beilage reicht man am besten knackiges Baguettebrot und Butter. Als Getränk empfiehlt sich ein kühles Pils oder einfach nur Mineralwasser. Komplette Herstelllung ca. 30 min. *

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Abnehmen - Diät - besten Diäten - Atkins Diät - Neue Antwort erstellen





Nepo
Gast






BeitragMi Feb 08, 2006 3:29 pm   Suche Berater in der Atkins Diät.    Antworten mit Zitat      



Hallo zusammen!
Ich will unbedingt abnehmen und habe mich für die Atkins Diät entschieden. Wer hat sie schon gemacht und wie erfolgreich war es?? Mir scheint das Prinzip einfach zu händeln und man muss überhaupt nicht hungern Wink Freue mich auf den Erfahrungsaustausch..
Danke!
Nepo



lylie
Gast






BeitragMi Feb 08, 2006 4:28 pm   Atkins Diät    Antworten mit Zitat      



Hallo Nepo,
Ich finde Deine Idee abzunehmen gut, aber es ist nicht gut, dass Du Dich für die Diät nach Atkins entschieden hat.
Bei der Aetkins Diät wird die Zufuhr von Kohlenhydraten drastisch eingeschränkt wird. Fleisch, Eier, Fisch, Käse u. ä. darf in unbegrenzten Mengen gegessen werden. Diese Diät bedeutet somit einseitige Ernährung und zu viel Fett und einige Risiken sollte man nicht vergessen. Frage bitte bei Deinem Arzt nach und entscheide Dich, wenn möglich für eine andere Methode.
Liebe Gruesse
Lylie



Miss
Gast






BeitragDi Jan 23, 2007 1:52 pm   Atkins Diät    Antworten mit Zitat      



Hallo kann mir vieleicht jemand sagen wie die Atkins Diät geht ich möcht sie mal ausprobieren gibt es eine bestimmte regel und welche risiken hat diese Diät



Meerschaum


Angemeldet: 15.03.2007
Beiträge: 9

Benutzer-Profile anzeigen

BeitragMi März 21, 2007 4:27 pm   mal aufräumen mit diversen schlechten gerüchten über atkins    Antworten mit Zitat      



so, die Atkins-diät wurde gerade von der amerikanischen gesellschaft für ernährung als "eine gute form zum abnehmen gewertet" und dass es keine Nebenwirkungen gibt.

Man verstehe die Atkins-Diät nicht falsch ! Atkins hat niemals behauptet, man MÜSSE viel oder fett essen, sondern man kann, wenn es nicht anders geht. Man ist nicht gezwungen, fett zu essen, bloss weil man auf Kohlehydrate weitgehend verzichten muss. Man muss sich eben überlegen, was man essen darf und welche Zutaten sich empfehlen.

Hühnchen in jeder Form ist nicht fett, als Bruststücke ohne Haut schon gar nicht.
man leistet sich ein Steak oder eine schöne Hühnerbrühe mit Kokosmilch, als Einlage geschnittener Eissalat (Thairezept).

Bambus, Soja, Sojasprossen, Champignons, Sauerkraut, Eisbergsalat, Feldsalat, usw. haben sehr wenige KH und dienen als Beilagen oder Suppeneinlagen. Es lohnt sich, eine gute Nährwerttabelle nach KH-armen Nahrungsmitteln durchzupflügen. Eine schöne grosse Schüssel Feldsalat,.. ja und es dürfen auch ein paar ausgelassene Speckwürfel dabei sein...! Man muss ja nicht darben – das ist das gute an dieser Diät.

Auch beim Dressing kann man sich inspirieren lassen; es muss keine Mayonnaise sein; mit Meerrettich, Senf und verschiedenen Essigsorten und hier und da etwas Sahne wird’s auch bei Salaten nicht langweilig.

Dass bei der Diätform Wasser ausgeschieden wird ist klar, da die Leber erstmal die KH-Speicher lehrt und damit erhöht Wasser ausscheidet. DAS ist allerdings bei JEDER Diät am Anfang so, dass 1-3 Kg Wasser erstmal verschwinden. Bei manchem, der auf Grund großen Übergewicht an richtigen Ödemen leidet, können es auch ein paar Kilo/Liter mehr sein.
Das schadet den meisten, die abnehmen müssen überhaupt nicht; im Gegenteil, denn das überflüssige Wasser ist bei Übergewichtigen oft ein Grund für erhöhten Blutdruck.

Für viele, die einen sensiblen Glukosespiegel haben (und das ist bei stark Übergewichtigen meist der Fall), ist die Diät fast die einzige Möglichkeit, grösseres Gewicht zu verlieren, ohne in die Heisshungerfalle zu tappen, da der Blutzuckerspiegel auf einem niedrigen Niveau konstant gehalten wird.
Das führt dazu, dass man bei einer Atkins-Diät, sofern SINNVOLL ausgeführt, weniger isst, ganz einfach, weil man keinen Hunger hat, denn Eiweiss sättigt schnell und lange und der Blutzuckerspiegel rauscht nicht dauernd rauf und runter.

Wer sich mit Ernährung und Diät mal näher befasst hat, weiss ganz genau, dass der Körper erst zur Verbrennung der Fettreserven schreitet, wenn keine KH mehr zur schnellen Verbrennung zur Verfügung stehen. Und genau das ist der springende Punkt:

Weg mit den KHs und die Fettverbrennung springt praktisch sofort an.

Bei Atkins haben allerdings die, die vorher wirkliche Vielfraße waren, einen dicken Erfolgsvorsprung, weil sie von - sagen wir mal 6000 Kalorien pro Tag auf 2000 herunterkommen, weil man von Eiweiss-starken Produkten einfach nicht so viel essen kann und schnell satt wird. Die Leute nehmen dann einfach schneller und mehr ab als die, die vorher schon relativ normale Kalorienmengen zu sich genommen haben.

Ein weiteres Problem haben viele, die zwar Übergewichtig sind, deren Gründe aber nicht wirklich im ungesunden und zu üppigem Essen liegen, sondern z.B. wegen bestimmter Medikamente einen extrem gebremsten Fettstoffwechsel haben. Cortison ist z. B. ein solches Medikament. Diese Menschen müssen auch bei einer Atkins-Diät mit dem Abnehmen kämpfen und reichlich Sport treiben, damit es funktioniert.Aber es funktioniert auch !

Im grossen und ganzen ist bei Atkins - genau wie bei anderen Diäten auch - ein gewisses Maß an sportlicher Betätigung absolut angebracht. Es werden mehr Kalorien verbraucht und man nimmt schneller ab. Der Körper verhungert nicht über die Diät hin wegen Eiweissmangel, wie bei anderen stark kaloriengebremsten..
Allerdings muss man sich nach der Diät auch beherrschen und nicht in altes Essverhalten zurückfallen. Sonst kann man sich diese und jede andere Diät schlichtweg ersparen.

Allerdings muss man sich nicht wundern, wenn die sportliche Leistungsfähigkeit gegenüber normalen Essphasen abfällt, da dem Körper keine schnell verfügbaren Kohlehydrate zur Verfügung stehen, die als Glukose in den Muskeln verbrannt werden könnten. Der Körper ist für die Energiezufuhr auf Fettverbrennung angewiesen und die ist eben nicht so fix.

Das ist aber für den Körper ein NORMALER Prozess, wegen mangelnder KH auf die Fettreserven zuzugreifen. Wer aber immer zu viele KHs unterwegs hat, kommt nie an die Fettverbrennung heran, vor allem nicht, wenn er wegen seines Gewichtes oder einer Krankheit nicht zu Ausdauer-Sport fähig ist und eigentlich nie in den Bereich der Fettverbrennung hereinkommt.

Ich rate all denen, die bewegunsintensive Sportarten nicht mehr schaffen, ins Fitness-Haus zu gehen und mit Kraftsport zu beginnen - egal wie bescheuert das am Anfang aussehen mag. Mehr Arbeit verbrennt mehr Fett - mehr Arbeit - mehr Muskeln - mehr Muskeln - mehr Kalorienverbrennung !

Fangt an - es macht keiner an eurer Stelle ! Falls ihr könnt, geht Vormittags, da sind die ganzen Jungspunde und Schönlinge noch nicht da; die kommen erst früh abends.

Die amerikanische Ernährungs-Aufsichtsbehörde hat kürzlich ein Statement zur Atkins-Diät abgegeben, nachdem eine grössere Forschungsreihe abgeschlossen wurde. Das Ergebnis ist: es gibt keine schädigenden Nebenwirkungen und "die Atkins-Diät ist wohl ein gutes Instrument für Leute, die Gewicht verlieren müssen."

Dr. Atkins hat diese Rehabilitation seiner Ansichten leider nicht mehr erlebt.

Wer nach einer Atkins-Diät eine Bypass-OP braucht, braucht sie nicht wegen ein paar Monaten Atkins-Diät, sondern weil er vorher 20-30 Jahre seinen Körper mit zuviel KH und Fett in überflutet hat, die nicht durch Bewegung verbrannt wurden und die sich in Form von Fett langsam aber sicher in seinen Herzkranzgefässen abgelagert haben. Es gibt keine spontane Herzverfettung wegen ein paar Monaten Atkins-Diät.

Es gibt mit Atkins eigentlich nur in der Hinsicht Probleme, dass man nach einiger Zeit einfach nach einem Stück frischem Obst lechzt – mir geht es jedenfalls so, dann muss getrickst werden.

Nach einer Atkins-Diät sollte man auf gar keinen Fall in die Illusion verfallen, man könne wieder wie früher essen, ohne zuzunehmen. Es ist dann angebracht, im Anschluss nochmal 4-6 "normale" Diät hinzulegen, und zwar in der Form, dass man sich langsam wieder zu normalen Rezepten und normalen Kalorienmengen hinarbeitet, die auf den zukünftigen gesunden Lebensstil ausgerichtet sind. Also bitte auch dann einen grossen Bogen um Burger und Pommes, Kuchen und Süssigkeiten machen und Füll-Lebensmittel wie Reis, Nudeln und Pommes in möglichst kleinen Mengen zu sich nehmen.

Eine gesunde Mischkost in Maßen und am Wochenende dann mal eine Belohnung, wie ein Eis oder was man sonst mag. So klappts dann auf die Dauer, vor allem wenn man dann, dank einigermassen schlanken und brauchbaren Körpers auch mit dem Sport weiter macht.

Im Anschluss hänge ich im nächsten Posting ein paar Rezepte an, mit denen ich mich gut durchschlagen kann.



Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Meerschaum


Angemeldet: 15.03.2007
Beiträge: 9

Benutzer-Profile anzeigen

BeitragMi März 21, 2007 4:56 pm   Atkins-Rezepte    Antworten mit Zitat      



die ersten paar Tage - das ist klar, haltet euch an Produkte ganz ohne Kohlehydrate, die da wären:

(Schweinefleisch kommt in meinen Rezepten wenig vor, weil ich es nicht mag und auch nicht in grösseren Mengen vertrage; viele Rezepte lassen sich aber variiren, indem man einfach die Fleischsorten austauscht und mal anders würzt).

Rindersteak, Schnitzel, Koteletts, Hackfleisch - alles natur
Hähnchen/Putenbrust
Thunfisch
Fischfilets
Käse
Corned Beef

in der zweiten Woche kann man schon reichlich Salat in seinen Plan aufnehmen und zum kleinen Steak oder zur Hähnchenbrust einen Feldsalat, Eisbergsalat machen.

Auch reiner Spinat oder Sauerkraut hat wenig Kohlehydrate, Salatgurken gehen gut,
Man DARF auch zum Sauerkraut dann ein Mettwürstchen essen !


Also:
Feldsalt (0,2 Gr KH pro 100 gr)

Dörrfleisch oder Gelderländer in kleine Stücke schneiden und in einer Pfanne rösten, bis sie schön knusprig sind, viel vom enthaltenen Fett ist dann ausgebraten und muss nicht gegessen werden.
abkühlen lassen

ein schönes Essig-Öl-Dressing machen, 1 El Essig mit Salz verrühren, 2 EL Öl dazu, Pfeffer, Muskat, Paprika, ein Spritzer Süssstoff, kleine halbe zwiebel dazuschnippeln.
Wer schon paar mehr KH verträgt, kann das ganze auch noch mit ein paar Walnussstückchen aufpeppen.

Dressing mit den Speckwürfeln vermischen, den Feldsalat dazugeben und ..
ein prima leckerer Salat, der dank des Specks auch satt macht und den Trieb nach Frischem bedient.

ein schöner grosser Endiviensalat lässt sich genauso zubereiten.

Ein Päckchen TK-Spinat (oder Frischen) erhitzen, würzen und mit etwas Butter und Sahne verfeinern. 2 Spiegeleier oder Rühreier dazu.. wunderbar.

Thai-Suppe:
die rettet mich eigentlich immer, weil ich eigentlich kein Fleisch-Liebhaber bin.

Ein Glas Hühnerbrühe (oder aus Würfeln) mit einem kleingeschnittenen Zitronengras, mit ein paar Zitronenblättern, etwas Tamarindenmark durchkochen,
dann kleingeschnittene (je nach hunger) 1-2 Hühnchenbrüste (oder Steak oder Schweinefilet) hineingeben und garziehen lassen.
Auf gut einen Liter dieser Suppe eine grosse Dose Kokosmilch dazugeben und eine Handvoll Basilikum-Blätter und auf jeden Fall - etwa einen Viertel Eisbergsalat in Streifen geschnitten zum Schluss als Einlage dazugeben.

Die Rezepte lassen sich ganz gut machen, da man für den Partner nur etwas dazu machen muss, wie paar Kartoffeln, Reis oder Nudeln, oder auch mal paar Pommes.

Kokosmilch ist bei der Atkins-Diät überhaupt die Idee, weil sie unglaublich viel Geschmack an viele Dinge bringt und für die Zubreitung von Süssem ein guter Partner ist und so gut wie keine Kohlehydrate hat.

Hier mein Rezept für eine süsses Gericht, wenn man Fleisch, Wurst und Käse zum Frühstück nicht mag, oder dringend etwas "Süsses" braucht:

Himbeerpudding von Dr. Oetker (nicht den Instant, sondern den nur mit Gelatine) plus 4 zusätzliche Gelatineblätter kalt ansetzen. Wenn alles aufgelöst ist, erhitzen, aber nicht kochen; danach auf lauwarm abkühlen lassen.
Während der Abkühlzeit
den Schnee von zwei Eiern steifschlagen
150 ml Sahne steifschlagen
Flüssig-Süssstoff
und eine grosse Dose Kokosmilch bereit stellen.

Wenn die Gelatine abgekühlt ist, Flüssigsüssstoff nach Geschmack zugeben (bisschen süsser machen, es kommt ja noch einiges dazu)
dann die Kokosmilch unterrühren
den Eischnee und die geschlagene Sahne unterheben und gut durchmischen.
das ganze dann in den Kühlschrank stellen und fest werden lassen.
Es bildet sich sehr appetittlich ausehender Nachtisch/Frühstück/Zwischenmahlzeit.

Wer einigermassen KH verträgt, kann auch noch ein paar gefrorene Himbeeren dazu geben (4,8 KH/100 gr); dabei aber auf die Gesamt-KH-Zufuhr achten.
Das ganze ergibt ungefähr 2 Liter insgesamt.

Beim Durchsehen meiner Nährwerttabelle komme ich immer wieder mal auf neue Rezeptideen. Mit ein bisschen Fantasie lässt sich auch mit Atkins gesund und mit viel frischem leben.

Nur auf Obst muss man eine Weile verzichten, was nicht unbedingt dramatisch ist, da viele Vitamine auch in kohlehydratarmen Gemüsen drin sind.
Zur Not eben eine Weile ein Vitaminpräparat nehmen.

Atkins sollte nur für ganze wenige (für Diabetiker wäre es überhaupt ideal) eine ewige Diät sein und für 2-3 Kilo sollte man sich nicht die Mühe machen.

Wer aber wirklich abnehmen MUSS, weil er sonst gesundheitlich oder psychologisch vor die Hunde geht, sollte sie ausprobieren.
Ich komme damit immer gut zurecht, weil ich mit kohlehydrat-armer Ernährung einen so stabilen Blutzuckerspiegel habe, dass ich praktisch keinen Hunger habe und insgesamt auf deutlich weniger Kalorien komme als bei normaler Kost.

Viele trinken ! Wasser, grüne Tees, möglichst keinen Kaffe in Mengen, da der den Blutzucker drückt und damit Hunger macht.
Er schadet aber nicht !
Und wenn ihr im Sommer irgendwo draussen sitzt und den Eisbechern und Kuchen Stielaugen macht, einen Kaffe bestellen, mit Süssstoff selbstverständlich und eine schöööne grosse Portion reine aufgeschlagene Sahne (vorher nachfragen, ob es auch frische, ungesüsste Sahne IST) und dann genüsslich die Sahne schlecken und etwas davon (statt milch) in den Kaffee tun.

Als Eisersatz kann man auch z.B. im Mixer zerkleinerte Himbeeren mit geschlagener Sahne und etwas Gelatine mischen und als Eis-am-Stil einfrieren.

Wer wie ich Ingwer liebt, schnippelt ins Mineralwasser ein paar Ingwerscheiben und fügt ein paar Tropfen Zitrone oder Limone hinzu; das ergibt einen frischen, ganz leicht süsslich-scharfen Geschmack.

So kommt man auch über die Fallstricke des Dolce Vita im Sommer.

Und ALLER-insgesamt: MIT Sport geht JEDE Diät schneller voran und man ist dann auch fit, wenn man seine Wunschfigur endlich hat.



Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Meerschaum


Angemeldet: 15.03.2007
Beiträge: 9

Benutzer-Profile anzeigen

BeitragFr März 30, 2007 4:24 pm   und noch ein paar Rezepte    Antworten mit Zitat      



Omelett mit Käse und Schinken (ergibt 2 Portionen für Erwachsene)

2 grosse oder 3 kleine Eier mit einem kräftigen Schuss Sahne und 3 EL Wasser und Salz, Pfeffer, Muskat und Paprikapulver kräftig verquirlen.

Die Hälfte der Menge in eine große, beschichtete Pfanne gießen und die Pfanne bisschen rütteln, damit sich alles gleichmässig verteilt und nicht anklebt.

Während das Omelett so vor sich hin brät, auf die eine Hälfte Raclette-Käse-Scheiben verteilen und dann gekochten Schinken drüberlegen.

Wenn der Käse anfängt deutlich schmilzt, mit einem geschickten Heber die andere Hälfte des Omeletts über die andere klappen.

Das ganze auf einen Teller gleiten lassen und mit Schnittlauchröllchen und Petersilie übersteuen.

(keine nennenswerten Kohlehydrate)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spinatauflauf

ca. 450 Gr. TK-Spinat (ohne Zusätze) auftauen lassen.

2-3 eier verquirlen und kräftig mit salz, pfeffer, muskat und paprika würzen

Käse klein würfeln oder auf der Reibe zerkleinern; die Mischung kann man selbst bestimmen, je nachdem, ob man es milder oder pikanter möchte.

milder: gouda, butterkäse, raclettekäse
kräftiger: feta, emmentaler, bergkäse, peccorino, eben, was man möchte

alles miteinander vermischen, in eine Auflaufform füllen

mozarella-würfelchen drüberstreuen und kleingeklopfte mandeln drüberstreuen.

das ganze bei rund 150 Grad, ca. 1/2 Stunde im Backofen goldbraun backen.

bon appetit !
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
für fischliebhaber:

das klassische Gericht Matjes auf Hausfrauenart abgewandelt.

1 Päckchen Matjes, Filets in Stücke schneiden,
1/2 mittelgrosse Zwiebel in Streifen schneiden
1 EL Essig, 2 EL Öl und 1/2 Becher Sahne, mit Pfeffer und Muskat und etwas Süsssstoff würzen

Alles miteinander mischen und zum Schluss 50 Gr. TK-Himbeeren dazu geben (statt Äpfeln).

Kartoffeln gibts leider keine dazu, aber man hat mal was anderes auf dem Teller und es macht satt.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
oliverdittrich
Gast






BeitragFr Mai 18, 2007 8:01 pm   wenn der Blinde von der Farbe spricht...    Antworten mit Zitat      



Zuvor : Atkins ist super und macht Spaß. Leider ist der Begriff "Atkins" verbrannt in Deutschland, weil zu viele Menschen mit zu großem Halbwissen meinen, sich über das Thema auslassen zu dürfen. Einfgach Vokabeln wie Glyx oder Low-Carb oder "zuckerkrank" oder "Diabetiker" in den Raum schmeissen, dann erntet man wenigstens nicht die bösen Blicke, falls man damit nicht zurecht kommt.

Getreu unserer Mediengläubigkeit kommen dann die Totschlagargumente
- einseitige Ernährung
- zu fett
- (und eventuell noch : Wo sind die Vitamine)

Eventuell sollte man einmal wissenschaftliche Bücher lesen und nicht den Ernährungsteil in der kostenlosen Edeka-Wochenzeitschrift (oder besser noch die kostenfreie Zeitschrift Ihres Bäckers.

Zu den Fakten (Achtung : Es geht geschichtlich sehr weit zurück) : Der Mensch hat den aufrechten Gang gelernt durch Vergrößerung seines Gehirns und durch Verlagerung des Gehirns in den Stirnbereich. Ernährung damals : Einfach gesagt tote Mammuts. Und ein paar Dinge, die die Frauen auf den Sträuchern gefunden haben. Ackerbau damals : weit gefehlt.

Evolutionstechnisch haben wir den Eiweissen und Fetten unsere Entwicklung zu verdanken, sprich die Vergößerung des Gehirns und die Entwicklung des Knochenapparates. Und dann kam aber die Kartoffel dazu (richtig : Kolumbus und Südamerika - gut aufgepasst in der Schule). Also erst wenige hundert Jahre alt. Damit ging das Verderben los.

Ich gehe jetzt nicht großartig ein auf lange und kurze Fettketten. Aber in aller Kürze (und ein bisschen stark abstrahiert und generalisiert). Wenn ich esse, dann kommen lange Ketten in den Bauch (und Darm und so weiter). Und dann brauche ich Energie (also Zucker / Kohlenhydrate), um die langen Ketten in kurze Ketten zu verhackstückeln. Diese kurze Ketten passen dann wunderbar in die Fettdepots unseres Körpers, sprich : Der Ranzen wächst.

Wo aber keine Kohlenhydrate vorhanden sind, um die Ketten klein zu bekommen, dann kann sich dann auch kein Fett im Körper ablagern. Geht quasi einfach durch, durch den Körper. Daher auch keine Steigerung der Blutfettwerte. Wer das glaubt und dieses Totschlagargument benutzt, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten.

In den letzten Jahren hat sich übrigens die Ernhährungspyramide schon ein wenig geändert (die Ernährungspyramide ist das, was oftmals am Rand auf den Kellogs-Packungen abgebildet ist). War die Basis Kohlenhydrate, so geht man davon langsam weg bzw. ändert wenigstens die prozentuale Verteilung.

Aber ist auch ganz klar : Wer will denn schon den Menschen sagen, dass Kohlenhydrate (in Verbindung mit der guten Wurst und dem Steak und dem Gyros) nicht die Pracht ist : Die Backwarenvereinigung? Wohl eher nicht! Oder vielleicht die Schokoladen- / Chips- oder Fastfoodconnection? Nein, richtig, die auch nicht.

Also, glaubt nicht alles, was die Presse / Medien sagen, sondern lest Bücher und lest Bücher und lest Bücher, möglichst weit gefächert.

Ein schlanker Mensch (von mir aus auch Raubbau mit dem Körper für 1 Jahr getrieben , falls man Atkins immer noch für schädlich hält) ist glücklich, leistungsfähig und stirbt mal nicht an Herzverfettung und hat auch keine Knieschmerzen mehr.

Ich selber habe dank Atkins ordentlich abgenommen, laufe jetzt Halbmarathon und Marathon, übrigens voll auf Atkins. Mein Körper kann Energie mittlerweile aus anderen Quellen gewinnen denn aus Kohlenhydraten.



Abnehmen - Diät - besten Diäten - Atkins Diät - Neue Antwort erstellen


Kontakt/Impressum